• Abends auf dem
Cottbuser Altmarkt
Language Icongewählte Sprache:deDeutsch

Heimatmuseum Dissen und Stary Lud

 Arbeitstrachten in der Heimatstube Dissen
 Siedlung Stary lud

Stary Lud-Geschichte begreifen

Im Freilichtkomplex Stary Lud begibt sich der Besucher mitten in das Leben des slawischen Mittelalters - Jahrhunderte zurück, als Slawen das heutige Gebiet Brandenburgs besiedelten und in der Lausitz die Stämme der Lusitzer und Milzener beheimatet waren. Die Ansiedlung mit 5 Grubenhäusern erweckt den Eindruck, als wären ihre Bewohner gerade aufgebrochen. Bei der Weberin ist der Webstuhl eingespannt, gefärbte Wolle und Kleidung hängt zum Trockenen, im „Töpferhaus“ steht halbfertige Keramik auf der Töpferbank, im heiligen Hain sind Opfergaben für ihre Götter niedergelegt und beim Schmied raucht noch die Feuerstelle. In den Grubenhäusern sieht man, was für die Menschen vor mehr als 1000 Jahren zum Leben wichtig war. Die Zeiten sind scheinbar friedlich, Waffen und das Kettenhemd sind im Haus des Kriegers zu finden. Hier beim alten Volk wird der Bogen gespannt, von den frühen Slawen bis in das Heute, zu den noch immer in der Lausitz lebenden Sorben und Wenden. Hier kann man Regionalgeschichte mit allen Sinnen begreifen. Bei angemeldeten Projekttagen und an besonderen Themenwochenenden können die Gäste selbst alte Handwerkstechniken ausprobieren oder geübten Handwerkern über die Schulter schauen.

Anschrift

Heimatmuseum Dissen-Freilichtkomplex Stary Lud
Hauptstraße 32
03096 Striesow (OT Dissen)

Internet: www.dissen-striesow.de
Telefon: 035606-256

Öffnungszeiten

15.05.-15.10.:
Di bis Do 9.00 bis 16.00 Uhr
Fr/ Sa 11.00 bis 15.00 Uhr
So 13.00 bis 17.00 Uhr
oder nach Absprache
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.