• Filmfestival Cottbus
Eröffnungsveranstaltung
Language Icongewählte Sprache:deDeutsch

Wohnhaus Wilhelm-Külz-Straße 50a

 Wilhelm-Külz-Straße 50 a

Das fünfgeschossige, gründerzeitliche Mehrfamilienhaus wurde als letztes des gesamten Komplexes 1906/07 erbaut und bis Anfang der 2000 Jahre durchgehend zu Wohnzwecken genutzt. Der seit 1896 in Cottbus selbstständige Maurer- und Zimmermeister Hermann Schulze mit eigenem Baugeschäft hatte Anfang des 20. Jahrhunderts hier in der damaligen Lausitzer Straße mehrere Baugrundstücke erworben, die er selbst bebaute.
Die straßenseitige Front des Wohnhauses weist mit einem abgesetzten Sockel, einem Erker über dem ersten und zweiten Obergeschoss sowie einem aufgesetzten Balkon im dritten Stockwerk einige Gestaltungselemente auf. Die hofseitige Fassade hingegen ist einfach gestaltet. Auffallend hier ist jedoch der ausgelagerte Treppenturm, der bis zum dritten Obergeschoss reicht.

Bei der Dachform handelt es sich um ein sogenanntes „Berliner Dach“ und nicht, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte, um ein Satteldach. Das bedeutet, das Dach steigt straßenseitig steil an und fällt hofseitig als Pultdach flach ab.

2013 wurde das Wohnhaus umfassend saniert. Hierbei wurde der Dachstuhl vollständig erneuert. In diesem Zuge wurde das Dachgeschoss zu einem weiteren Wohngeschoss ausgebaut. Die sich deutlich von dem Bestand abhebende straßenseitige Gaube, wurde als zweiter Rettungsweg neu hinzugefügt. Neu sind auch die hofseitigen Balkonen um den Treppenturm herum und ein Aufzug.

Anschrift

Wohnhaus Wilhelm-Külz-Straße 50a
Wilhelm-Külz-Straße 50 a
03046 Cottbus

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.

Weitere Baudenkmäler in der Nähe