• Filmfestival Cottbus
Eröffnungsveranstaltung
Language Icongewählte Sprache:deDeutsch

Hauptgebäude der IHK Cottbus

 Industrie- und Handelskammer, Goethestraße 1

Der Großkaufmann Friedrich Albert Liersch erwarb 1900 dieses Grundstück und richtete sich die im 19. Jahrhundert vom ehemaligen Tuchfabrikanten Jo­achim Hermann Ruff auf diesem Gelände errichte­te Villa als Wohnhaus ein. Liersch war Mitglied der Handelskammer und für 18 Jahre auch ihr stellver­tretender Vorsitzender. Seine Ehe war kinderlos ge­blieben, daher vermachte er nach seinem Tod 1922 sein Eigentum der Stadt Cottbus bzw. gab es in die Friedrich-Albert-Liersch-Stiftung. Hieraus verkauf­te die Stadt das Grundstück an die Kammer. Nach der Zusammenlegung der Handelskammern für die östliche und die westliche Niederlausitz nahm 1924 die neue Industrie- und Handelskammer ihren Sitz in dieser spätklassizistischen ehemaligen Villa des Fabrikanten und Kaufmanns Joachim Hermann Ruff. Das Haus wurde 1928/29 sowie 1939/40 und 1992 erweitert und umgebaut. Prägend wirkt sein übergiebelter Risalit mit dem Figurenpaar „Arbei­ter der Faust und der Stirn“, welches 1939 von Otto Rost (Dresden) geschaffen wurde.

Anschrift

Hauptgebäude IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.

Weitere Baudenkmäler in der Nähe