einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Hauptgebäude IHK Cottbus

Industrie- und Handelskammer, Goethestraße 1

Der Großkaufmann Friedrich Albert Liersch erwarb 1900 dieses Grundstück und richtete sich die im 19. Jahrhundert vom ehemaligen Tuchfabrikanten Jo­achim Hermann Ruff auf diesem Gelände errichte­te Villa als Wohnhaus ein. Liersch war Mitglied der Handelskammer und für 18 Jahre auch ihr stellver­tretender Vorsitzender. Seine Ehe war kinderlos ge­blieben, daher vermachte er nach seinem Tod 1922 sein Eigentum der Stadt Cottbus bzw. gab es in die Friedrich-Albert-Liersch-Stiftung. Hieraus verkauf­te die Stadt das Grundstück an die Kammer. Nach der Zusammenlegung der Handelskammern für die östliche und die westliche Niederlausitz nahm 1924 die neue Industrie- und Handelskammer ihren Sitz in dieser spätklassizistischen ehemaligen Villa des Fabrikanten und Kaufmanns Joachim Hermann Ruff. Das Haus wurde 1928/29 sowie 1939/40 und 1992 erweitert und umgebaut. Prägend wirkt sein übergiebelter Risalit mit dem Figurenpaar „Arbei­ter der Faust und der Stirn", welches 1939 von Otto Rost (Dresden) geschaffen wurde.

Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.