• Filmfestival Cottbus
Eröffnungsveranstaltung
Language Icongewählte Sprache:deDeutsch

Spreewehrmühle Cottbus - Technisches Denkmal

Die am Großen Spreewehr im Cottbuser Norden gelegene Wassermühle ist eine der wenigen erhaltenen Flusswassermühlen in Ostdeutschland. 1797 errichtet, wurde sie, nach vielen Veränderungen und Umbauten 1959 stillgelegt und zum Technischen Denkmal erklärt. Sie gehört der Stadt und wird vom Spreewehrmühle e.V. bewirtschaftet. Ihr Erscheinungsbild samt technischer Ausstattung entstammen der großen Instandsetzung Anfang der 80er Jahre und dem gleichzeitigen Umbau des Wehrs. Die gut erhaltene Maschinerie beeindruckt besonders bei Leerlaufvorführungen.

Besondere Beachtung verdient auch das benachbarte alte Wehr bzw. dessen Reste, die gemauerten Wehrpfeiler die noch aus der Spreeinsel ragen, die 1983, mit dem Bau des modernen Wehrs aufgeschüttet wurde. Franziskanermönche bauten ursprünglich dieses Wehr, um das Spreewasser für den 1554 erstmals erwähnten Hammergraben anzustauen, der hier abzweigt. Es stammt also sicher aus den Jahren davor und galt schon früh als Meisterwerk der Wasserbaukunst.

 

Anschrift

Spreewehrmühle Cottbus
Am Großen Spreewehr 2
03044 Cottbus

E-Mail: rakamue13@arcor.de
Internet: www.cottbus.de/ spreewehrmuehle
Telefon: 0355 474745
Fax: 0355 474745

Öffnungszeiten

Für Besucheranfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Spreewehrmühlenverein e.V. unter der angegebenen Telefon- und Faxnummer.
Öffnungszeiten:
Ostermontag bis 30.10.:
Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr
und jedes 3. Wochenende im Monat Samstag und Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.